Dekokt des Weißen Tigers (Baihu tang)


Autor: Nögel Rainer


Journal: Chin. Medizin, U&V München, 2006; 21:103 - 108, deutsch


Das “Dekokt des Weißen Tigers” (Decoctum Tigris candidi, Baihu tang) ist eine bis heute häufig eingesetzte klassische Rezeptur aus der “Abhandlung über algor laedens ('schädigende Kälte')” (Shanghan lun, von Zhang Zhongjing aus dem 2. Jh.). Neben einer Analyse seiner Zusammensetzung werden in diesem Artikel die klassischen Symptome und Indikationen für seinen Einsatz zum Kühlen von calor ("Hitze", re) aufgeführt. Die Stellung des “Dekoktes des Weißen Tigers” (Baihu tang) in den wichtigen drei Pathologien der chinesischen Medizin wird erklärt: morbi varii (“verschiedene Krankheiten”, zabing), morbi temperati (“Wärmeerkrankungen”, wenbing) und algor laedens (“schädigende Kälte”, shanghan). Zudem werden Vorteile dieser Rezeptur im Vergleich zu anderen klassischen Rezepturen, aber auch zur Antibiotikatherapie herausgestellt, mögliche Nebenwirkungen und Kontraindikationen geschildert. Am Beispiel einer Patientin mit akuter fieberhafter Sinusitis werden die theoretischen Ausführungen illustriert.

“White Tiger Decoction” (Baihu tang)

The “White Tiger Decoction” (Decoctum Tigris candidi, Baihu tang) is a classic prescription from the “Treatise on damaging Cold (‘algor laedens’)” (Shanghan lun, by Zhang Zhongjing from the 2nd century) which is still widely used today. In addition to an analysis of its composition, this article presents the classic symptoms and indications for its application to cool Heat (calor, re). The article also explains the position of the “White Tiger Decoction” (Baihu tang) in the three important pathologies of Chinese medicine: “various illnesses” (morbi varii, zabing), “Heat illnesses” (morbi temperati, wenbing) and “damaging Cold” (algor laedens, shanghan). Furthermore, the author also points out the advantages of this prescription in comparison to other classic prescriptions, but also to antibiotic therapies, and he also describes the possible side-effects and contraindications.  
Using the example of a patient suffering from acute febrile sinusitis, the author illustrates how the theoretical instructions are to be applied.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Differentialdiagnose und Therapie von Fieber – ein Ansatz nach der Theorie der Wärme-Erkrankungen (morbi temperati, wenbing)
Feng Quansheng, Ute Engelhardt (Übers.); 2006

Qinghao in der chinesischen Materia medica
Hsu Elisabeth, Sepp Leeb (Übers.); 2006

Die Behandlung des Sicca-Syndroms (Trockenes Auge) aus Sicht der chinesischen Medizin
Uhrig Stefan; 2006




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel
 

Artikel Download