Unterstützende Akupunkturbehandlung der Uterusrückbildung im Wochenbett


Autor: Flechsig, U., Richter, P.


Journal: Römer et al.: Akupunkturtherapie in Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Stuttgart, 1998, S.131-132, deutsch


Die Autorin dieser Studie hat seit 1993 bei über 2800 Wöchnerinnen mit verzögerter Uterusrückbildung die Akupunktur erfolgreich zur Uterusrückbildung eingesetzt. Dazu wurden die Frauen am 2. und 4.Tag nach der Geburt je 30 Minuten lang beidseitig auf dem Foramen inductorium viscerum, R16 (huangshu) genadelt. Ohne Kontraktiva erhalten zu haben, berichteten 82% der Frauen von Uteruskontraktionen. Auch nach Kaiserschnitt hat die Autorin mit ihrer Therapiemethode gute Ergebnisse erzielt.


Andere Benutzer haben sich neben diesem auch noch folgende Artikel angesehen:

Die Nachgeburtsperiode unter Akupunkturtherapie des Punktes Ni 16 Huangshu
Römer, A., Weigel, M.; Melchert, F.; 1998

Behandlung der Mastitis mit Akupunktur und chinesischen Heilkräutern
Menche, Bruni; 1998

Behandlung von Adhäsionsbeschwerden mit Akupunktur und Neuraltherapie
Nguyen, T.-X.; 1998




 
 

Vorheriger Artikel

Übersicht

Nächster Artikel